Neuigkeiten
11.02.2020
Die gestrige Ankündigung unserer Bundesvorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer nicht für die Kanzlerkandidatur zur Verfügung zu stehen, respektiere ich. Für ihren Einsatz und ihre Standhaftigkeit und Haltung hinsichtlich der klaren Absage zu einer Zusammenarbeit mit dem linken und rechten Rand bin ich sehr dankbar.
Sie hat über die letzten Monate und Jahre vollen Einsatz für die Christlich-Demokratische Union Deutschlands bewiesen, als Generalsekretärin den Prozess für unser neues Grundsatzprogramm vorangetrieben und sie hat sich in einem viel beachteten, fairen Wettstreit als Bundesvorsitzende durchgesetzt.
Ich bedauere zutiefst, dass Teile der Union unsere Bundesvorsitzende in ihrem Bemühen, die unterschiedlichen Strömungen in der Union zusammenzuhalten, nicht unterstützt haben. 

10.02.2020
Der Vorsitzende der CDU Münster, Hendrik Grau, zeigt großen Respekt vor der Entscheidung Annegret Kramp-Karrenbauers, auf Parteivorsitz und Kanzlerschaftskandidatur zu verzichten. „Frau Kramp-Karrenbauer hat den Parteivorsitz in einer schwierigen Phase übernommen und es verstanden, die CDU mit ihrer Schwesterpartei CSU zu versöhnen. Das wird immer ihr Verdienst bleiben“, so Grau.

07.02.2020
Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat seit dem Schuljahr 2018/19 Zuschüsse für 544 Fahrten von Schulklassen zu Gedenkstätten und -orten der Naziherrschaft und des Holocausts bewilligt. Lediglich eine dieser Klassenfahrten ist von einer Münsteraner Schule durchgeführt worden.

06.02.2020

Die CDU Münster lehnt eine Regierung, deren Ministerpräsident von der AfD gewählt wurde, kategorisch ab. „Die Wahl Kemmerichs ist in der Tat unverzeihlich“, sagt Hendrik Grau, der Vorsitzender CDU Münster. Neuwahlen in Thüringen scheinen der Ausweg aus der verfahrenen Lage zu sein. Beschließen kann darüber aber nur der dortige Landtag. „Es müssen ganz klare Grenzen gezogen werden. Mit Extremisten arbeitet man nicht zusammen“, so Grau abschließend. Die CDU Münster ruft in diesem Zusammenhang erneut zu einer friedlichen Teilnahme an der am Freitag stattfindenden Demonstration anlässlich des AfD-Neujahrsempfangs auf und erinnert an das Friedensgebet in der Apostelkirche.



06.02.2020
"Wir erleben im Thüringer Landtag ein kalkuliertes Chaos, in dem die AfD die Hauptrolle spielt. Der Wählerwille wird völlig auf den Kopf gestellt, indem eine Fünf-Prozent-Partei einen Regierungschef stellt. Der Coup der AfD, den FDP-Kandidaten Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten zu wählen, wurde ganz offensichtlich von den CDU- und FDP-Fraktionen im thüringischen Landtag unterstützt. Damit wurde der Kooperation mit der antidemokratischen und rechtsextremen Partei Tür und Tor geöffnet - das ist nicht akzeptabel und ignoriert die eindeutigen Beschlüsse der CDU-Bundespartei. Ich schließe mich hier unserer Bundesvorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer und unserer Kanzlerin an und fordere sofortige Neuwahlen in Thüringen!"

06.02.2020
In Thüringen ist der Eindruck entstanden ist, dass CDU und AfD gemeinsame Sache machen. Damit ist die Thüringer CDU all denen in den Rücken gefallen, die sich auf Bundes- und Landesebene und auch hier in Münster für klare Abgrenzungen gegen Links- und Rechtsextreme einsetzen.


06.02.2020
Ab dem 31. Januar 2020 können Jugendliche schon mit 15 Jahren den Moped-Führerschein machen. Das Landeskabinett in NRW hatte eine Rechtsverordnung beschlossen, nach der das Alter dafür von 16 auf 15 herabgesetzt wird.

05.02.2020 | FH
Grau: CDU lehnt AfD-Blockaden als Gegenextremismus ab

Die CDU Münster ruft erneut zur Demonstration gegen die AfD bei deren Neujahrsempfang am kommenden Freitag (7. Februar) vor dem Rathaus auf, verurteilt aber kategorisch jeden Aufruf zu gewalttätigen Übergriffen. „Wir bekämpfen die politische Ausrichtung der AfD energisch, aber niemand sollte sich deren fragwürdige Methoden durch unrechtmäßige Blockaden selbst zu eigen machen“, sagte der CDU-Vorsitzende Hendrik Grau. Aufrufe, Besuchern den Zugang zum Rathaus mit Gewalt zu verwehren, seien gegen den demokratischen und freiheitlichen Rechtsstaat gerichtet und ein Dokument der Schwäche. „So nährt man, was man bekämpfen sollte“, meint Grau, „und schenkt der AfD obendrein eine Opferrolle, in der sie sich gefällt.“


31.01.2020

Sybille Benning MdB zum Beschlusses des Koalitionsausschusses der Bundesregierung vom 30.01.2020, die Landwirte in Deutschland in den nächsten Jahren mit einer zusätzlichen Milliarde an Hilfszahlungen zu unterstützen:


26.01.2020
Simone Wendland kritisiert den Vorstoß Hamburgs und Berlin zur Zusammenlegung der Sommerferientermine.

CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© CDU-Fraktion Münster-Ost  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.15 sec. | 79963 Besucher