Offener Brief zur Umbenennung des Stehrwegs in Münster

Offener Brief des CDU-Ortsunion-Vorsitzenden Walter von Göwels an Herrn Prof. Thamer

Sehr geehrter Herr Prof. Thamer,

mit diesem offenen Brief wende ich mich in meiner Eigenschaft als Mandatsträger in der Bezirksvertretung Münster-Ost (BV Ost) an Sie. Im Bereich der BV Ost liegen u.a. die Agnes- Miegel-Str., der Heinrich-Lersch-Weg, der Castelleweg und der Stehrweg. Alle vier Straßen sind zur Zeit Gegenstand in der Umbenennungsdiskussion unserer Stadt. Am 23.08.2012 wird die BV Ost voraussichtlich über die Umbenennung dieser vier Straßen entscheiden. Die CDUFraktion in der BV Ost prüft derzeit sehr intensiv die dazugehörigen Vorlagen und das weiter vorliegende Material. Aus gegebenem Anlass lenke ich jetzt Ihre Aufmerksamkeit auf die Angelegenheit Hermann Stehr.

Ratsherr und BV-Mitglied Walter von Göwels: „Bürgerumfrage zeigt, dass Mehrheit gegen Umbenennung von Straßen ist"

„Wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass eine deutliche Mehrheit von rund 58 Prozent der Bürgerinnen und Bürger gegen eine Umbenennung von Straßen ist“, zieht Walter von Göwels, Vorsitzender der Ortsunion St Mauritz/Münster Ost und Mitglied in der Bezirksvertretung Münster Ost ein erstes Resümee der aktuell veröffentlichten Ergebnisse einer repräsentativen Bürgerumfrage.

CDU-Fraktion begrüßt Bürgerbeteiligung, regt aber größere Differenzierungen an

Die von der Stadtverwaltung initiierte Informationskampagne zum Thema Straßenumbenennungen sowie der Fragenkatalog zur repräsentativen Bürgerumfrage standen auf der Tagesordnung der CDU-Fraktion. „Grundsätzlich bewerten wir den Maßnahmenkatalog der Stadtverwaltung positiv, denn es ist maßgeblich der Initiative der CDU zu verdanken, dass die Bürgerinnen und Bürger überhaupt die Gelegenheit zur breiten Beteiligung erhalten“, erläutert CDU-Fraktionsvorsitzender Heinz-Dieter Sellenriek.