Archiv
30.08.2016, 13:42 Uhr | Westfälische Nachrichten - Dr. Lukas Speckmann
Stadtverwaltung bereitet die Ausführung vor
Radweg zwischen Gelmer und Sudmühle
Münster-Gelmer - Einen halben Radweg am Hessenweg gibt es schon seit ein paar Jahren. Aber erst jetzt steht der eigentliche Lückenschluss bevor: Die Stadtverwaltung plant einen neuen Radweg am Hessenweg und am Schifffahrter Damm.
Die Fahrradhauptstadt soll einen weiteren Radweg bekommen: Nicht im Zentrum, sondern als Lückenschluss von den Rieselfeldern bis zur Sudmühlenstraße. Foto: Matthias Ahlke
Im städtischen Radwegenetz wird eine empfindliche Lücke geschlossen: Eine direkte Verbindung zwischen Gelmer und Sudmühle und damit auch nach Handorf ist in greifbare Nähe gerückt. Das Ziel ist ein durchgehender Radweg von der Hessenwegbrücke am Rand der Rieselfelder bis zur Kreuzung Schifffahrter Damm / Sudmühlenstraße. Die Politik hatte bereits im Dezember mit schwarz-grüner Mehrheit die grundsätzliche Entscheidung getroffen, derzeit ist die Stadtverwaltung mit der konkreten Vorbereitung beschäftigt. „Dieser Radweg ist angesichts der stetigen Zunahme des PKW- und Schwerlastverkehrs inzwischen dringend erforderlich“, bekräftigt der verkehrspolitische Sprecher der Grünen, Carsten Peters. Und sein CDU-Konterpart Walter von Göwels setzt auf rasche Umsetzung: „Planung 2017, erster Spatenstich 2018, Fertigstellung 2019: Wir wollen das in einem Schub haben.“ Stefan Böhme, beim Stadtplanungsamt für das Radwegenetz zuständig, bestätigt dieses Ziel, weist aber auch auf Unwägbarkeiten des sehr komplexen Verfahrens hin. Zwar stimmte auch die Bezirksvertretung Münster-Ost mit großer Mehrheit dafür, das Projekt in die „Förderrichtlinien Nahmobilität“ des Landes für das Jahr 2017 aufzunehmen – aber eine Verschiebung um ein Jahr sei nicht ausgeschlossen. Fest steht: Gebaut wird ein in beide Richtungen freigegebener, insgesamt 2,6 Kilometer langer Radweg auf der Westseite der beiden Straßen. Am Schifffahrter Damm werde dieser Weg auf etwa 900 Metern Länge mit einigem Abstand zur Straße verlaufen und auch deutlich tiefer liegen, erläutert Stefan Böhme – dem Landesbetrieb Straßen-NRW bliebe dann noch genug Platz, den Schifffahrter Damm nach dem geplanten Anschluss der Umgehungsstraße weiter auszubauen. Am Hessenweg ist ein 1,7 Kilometer langer Neubau auf dem Grünstreifen an der Westseite vorgesehen. Auf der Ostseite existiert zwar bereits seit einigen Jahren ein Radweg in Höhe des Gewerbegebietes – aber der wird ausdrücklich nicht verlängert. < /br> Schon seit vielen Jahren wird um den Radweg am Hessenweg gerungen. Lange Zeit hatten sich besonders Mitglieder der Heimatgruppe Gelmer sowie die Bezirksvertretung dafür ausgesprochen, ihn als „Bürgerradweg“ zu verwirklichen. Das allerdings ließ der Bebauungsplan nicht zu, wie Böhme betont: „In diesem Gebiet kann nur die Stadt bauen.“ Der neue Lückenschluss sei als „alltagstaugliche“ Verbindung zwischen den Münster-Ost-Stadtteilen gedacht, nicht zuletzt als Schulweg. Die Strecken am Kanal-Uferweg oder über die Haskenau-Brücke sind teilweise nicht asphaltiert und unbeleuchtet – überdies etwa einen Kilometer länger als die neue Verbindung, die von Ortskern zu Ortskern etwa sechs Kilometer lang ist und von geübten Radfahrern in weniger als 20 Minuten zu bewältigen wäre.
CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© CDU-Fraktion Münster-Ost  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.05 sec. | 15250 Besucher